Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ebook:herkunft:a-00-01-00

Die Herkunft der Krasnaer Kolonisten und ihre Wanderung nach Krasna




Autor: Eduard Volk, Neuwied, Deutschland © 2019

(im Nachgang zu dem im Jahre 2007 abgeschlossenen Buch „Krasna“ auf Basis der bis 2019 bekannten Quellen)




Impressionen zu Bessarabien und Krasna

Abb. 1: Gehöft in Krasna


Abb. 2: Getreidefuhre in Krasna





Hinweis: Soweit die genauen Herkunftsorte der einzelnen Familien bekannt sind, werden sie im Online-Ortsfamilienbuch Krasna angezeigt: https://ofb.genealogy.net/krasna/

Vieles, was wir über Bessarabiendeutsche lesen oder hören, betrifft in erster Linie die evangelischen Siedler. Sie stellten die weit überwiegende Mehrheit der Kolonisten. Krasnas Besonderheiten treten in den allgemeinen Veröffentlichungen meist nicht so klar zutage:

  • Krasna war die einzige katholische Mutter-Kolonie.
  • Krasna sprach als einzige einen ans Pfälzische angelegten Dialekt.
  • Krasnaer Einwanderer kamen zum überwiegenden Teil aus dem zu Österreich gehörenden Teil Polens, weniger aus dem preußischen.
  • Sie waren nicht aus Württemberg nach Polen ausgewandert, sondern größtenteils aus dem Saarland, der Pfalz, Baden, dem Elsass und aus Westerwald/Taunus.

ebook/herkunft/a-00-01-00.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/05 11:42 von Otto Riehl Herausgeber